"INTRO"
Integrale Praxis
KörperSeele
     Geist

INTEGRALE PRAXIS (enter) für den integralen Menschen (enter)
(english version)   ................................................................................................................................................(english version)

individueller Plan   und   individuelle Resultate

BEISPIELE: DIA - DIE INTEGRALE AKADEMIE zur INTEGRALEN PRAXIS (Anfang 2011):

Liebe Freunde und Interessenten von DIA,
Liebe Freunde und Interessenten von DIA,

wir wünschen Ihnen ein frohes Neues Jahr 2011 und hoffen, dass Sie einen schönen Jahreswechsel gefeiert haben!

Dies ist traditionell die Zeit der guten Vorsätze. Was für die einen abgedroschen und unglaubwürdig wirkt, ist für die anderen ein willkommener symbolischer Zeitpunkt für einen kreativen Umbruch in ihrem Leben. Es kommt darauf an, was man daraus macht.

Was wollen Sie in 2011 verändern?
Was ist nächst größere Version Ihrer selbst und wie wollen Sie sie umsetzen?
In welchen Bereichen wollen Sie an sich arbeiten und wachsen?

Die Integrale Lebenspraxis (ILP) nach Ken Wilber, Terry Patten et  al. ist eine wunderbare Vorlage, um den Wunsch nach Wachstum in einen nachhaltigen transformativen Lebensstil zu kanalisieren. Eine ausgewogene Praxis in den vier Modulen BODY, MIND, SPIRIT und SHADOW ist ein erster Schritt auf diesem Weg der Selbsttransformation.

Aus diesem Grund können Sie sich auf unserer Webseite kostenlos ein praktisches Arbeitsblatt ("ILP Blueprint") herunterladen, anhand dessen Sie Ihre bestehenden Praktiken in diesen Bereichen, sowie Lücken in den einzelnen Modulen identifizieren und füllen können. Wenn Sie Ihre Praxis im Laufe einer Woche verfolgen wollen, können  Sie das mithilfe des zweiten Arbeitsblatts ("ILP Weekly Tracklog")  tun. Sie finden Sie unter:
http://www.integral-life-practice.com/ilp-resources/
Viel Freude damit.

Anbei noch ein paar Tipps, damit sie 2011 gut mit ILP durchstarten können:

Tipp 1: Setzen Sie sich zum Ziel mindestens 30 Tage mit Ihrer Praxis durchzuhalten. Studien zeigen, dass danach die Chance größer ist, dass Sie Ihre veränderte Gewohnheit dauerhaft beibehalten.
Tipp 2: Nicht zuviel und nicht zuwenig vornehmen. 1-2 Praktiken pro Modul werden empfohlen. Wenn Sie sich überfordern sind Ihre Ambitionen zu hoch und Ihr Plan auf Dauer nicht nachhaltig.
Tipp 3: Starten Sie Ihre Praxis mit einer Freundin oder einem Freund und unterstützen Sie sich gegenseitig dabei. So stehen die Chancen besser, dass Sie Ihr Ziel nicht aus den Augen verlieren und es macht mehr Spaß!
Tipp 4: Bleiben Sie am Ball. Nicht lang hin und her überlegen - praktizieren. Wie Zähneputzen.
Literaturtipp: "Integrale Lebenspraxis" von Ken Wilber, Terry Patten, et al., erschienen im Kösel-Verlag

Mit besten Wünschen für ein gesundes und erfolgreiches 2011!

 herzlichst,
Ihr DIA-Team
Webseite: http://www.ii-frankfurt.de/DIA.34.0.html


INTEGRAL-TETRAEDRISCHES COACHING

COACHING TETRAEDRIQUE-INTEGRAL